Porsche 356

Auslegung der Porsche 356 Nockenwellen

Die frühen Nockenwellen des Porsche 356 haben noch einen schmalen Nocken. Dieser neigt noch mehr zum Verschleiss. Insbesondere Pittings, sogenannte kleine Materialausbrüche im Bereich der Nockenspitze lassen den Verschleiss unverhältnismässig schnell ansteigen. Alle unsere Porsche 356 Nockenwelle haben bereits den breiten Nocken der späteren Ausführung und lassen sich ohne weitere Änderungen auch in den alten Motoren verbauen ( nicht 356 PreA ).
Die Nut an der Stirnseite der Nockenwelle zum Antrieb der Ölpumpe ist nicht Sichelförmig ausgearbeitet, sondern mit einem Fingerfräser platzsparend bearbeitet. Dadurch behält die Welle an dieser kritischen Stelle maximale Festigkeit.
Die Grundkreise aller 356 Wellen sind so gestaltet, dass die Welle trotz der teilweise grossen Nockenhübe ohne Nacharbeit an Pleuel und Kurbelwelle vorbeigehen. Es muss also keine Nacharbeit erfolgen.
Die Wellen harmonieren hervorragend mit unseren Stahlstösseln.

Ab August 2018 sind auch Nockenwellen und Stössel für 356 PreA lieferbar.

2 Profile:

Profil 1): ersetzt die serienmässige Nockenwelle des 1300 S / 1500 S

Profil 2): Sportwelle für die 1300 S und 1500 S Motoren ( 280° )

Beide Wellen werden ebenfalls aus Stahl komplett CNC gefertigt. Die dazugehörigen Stössel ebenso und besitzen die Stösselform der serienmässigen 356 PreA Stössel mit balligem Kopf